TraumRunde Kitzingen-Sulzfeld

„Lost Places”, verwunschene Wälder und Weitblicke

traumrunde-kitzingen-sulzfeld-blick-auf-schwanberg-foto-viktor-meshko.jpg

Auf der „Traumrunde Kitzingen-Sulzfeld” entdeckt man Zeugen der wehrhaften Vergangenheit. Sie beeindrucken ebenso wie die verwunschenen Wälder und die weiten Blicke. Dazwischen taucht man in die romantische Kopfsteingassenwelt des historischen Sulzfeld a.Main ein, das von den Weinlagen „Maustal” und „Cyriakusberg” umrahmt wird.

  • Länge:

    12 km

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Wegbeschreibung: Am Parkplatz oberhalb der Eherieder Mühle in Kitzingen beginnt diese „TraumRunde”. Sie führt zunächst in Richtung Schwedenschanze, von der noch ein Abschnittswall mit Graben sowie weitere Wälle erhalten sind. Nach einem kurzen Abstecher zum Nonnenbrünnle geht es direkt zum ehemaligen Militärgelände der bis 2006 in Kitzingen stationierten US-Army. Dieser Ort war damals ein absolutes Tabu, überall bewacht von schwer bewaffneten GIs. Heute grasen hier friedlich Schafe und Ziegen. Die Wachtürme und Munitions-Bunker sind nun sogenannte „Lost Places” – und vor allem für Hobbyfotografen interessant.

Auf dem weiteren Weg kommt man an das „Dreiländereck”, wo die Gemarkungen der Orte Kitzingen, Sulzfeld a.Main und Erlach aufeinandertreffen. Ein schmaler Pfad führt durch den Klingenwald mit seinen vielen Eichen. Am Waldrand genießt man die weite Sicht über das südliche Maintal, von der Hohenfelder Bergkirche bis zum Schwanberg und zum Friedrichsberg. An Weinbergen und Freiflächen entlang führt der Weg im Oberen Uptalgraben weiter.

Vor Sulzfeld a.Main lohnt sich noch ein kurzer Blick in die Sternwarte Viehweghäusle. Auf Kopfsteinpflaster geht es nun durch den beeindruckenden Altort von Sulzfeld a. Main, in dem viele Winzerhöfe zum Einkehren einladen. Am Renaissance-Rathaus und an alten Bürgerhäusern vorbei erreicht man den Parkplatz am Main (alternativer Startpunkt). Entlang der Sulzfelder Stadtmauer führt der Weg nach links hinauf zum Denkmal des Heiligen Cyriakus und zu einer herrlichen Aussicht auf den Main. Vorbei am Golfplatz und durch das Nonnenholz mit dem ehemaligen Munitionslager der Amerikaner geht es anschließend zurück zum Ausgangspunkt.

Zugangsweg von Kitzingen Bahnhof: Am Bahnhofsvorplatz startet die Beschilderung zum Startpunkt der „TraumRunde” bzw. in Richtung Sulzfelder Graben zum Startpunkt an der Sulzfelder Mainlände.

Sehenswertes: Falterturm, „Pippinsbrücke”, Deutsches FastnachtMuseum, Gartenschaugelände, mittelalterliche Befestigungsanlage mit 21 Türmen, Pfarrkirche St. Sebastian, Fürstbischöfliches Kellerhaus, Meterbratwurstgaststätten

traumrunde-kitzingen-sulzfeld-blick-auf-schwanberg-foto-viktor-meshko.jpgtraumrunde-kitzingen-sulzfeld-sternwarte-sgobel.jpgtraumrunde-kitzingen-sulzfeld-foto-simone-gobel.jpgtr-kitzingen-sulzfeld_sternwarte_sgobel.jpg

Mehr Infos

Tourist Information Kitzingen
Marktstraße 36
97318 Kitzingen
Tel.: 09321 208888
Fax: 09321 2098888
Gemeinde Sulzfeld a. Main
Friedrich-Ebert-Straße 5
97318 Kitzingen
Tel.: 09321 9166-0
Fax: 09321 9166-150