AUF DEM WERN-RADWEG ZU WEIN UND WASSER

Als kleine Schwester des Mains schlängelt sich die Wern von Poppenhausen bis Wernfeld durch das Fränkische Weinland. Radler begleiten sie auf dem Wern-Radweg von der Quelle bis zur Mündung – und damit zu Wein, Wasser und Wohlgefühl.

Unterwegs genießen Radler auf dem Wern-Radweg die sanfte Landschaft mit ihren steilen Weinbergen, sanften Wiesen, schmalen Flusstälern und waldreichen Höhen. Er startet in Rottershausen und führt auf 77 Kilometern bis zur Mündung der Wern in den Main bei Wernfeld. Auf der ganzen Strecke hält sich der Wern-Radweg im Tal seiner Namensgeberin. Steigungen sind deshalb kaum zu bewältigen. So ist der Wern-Radweg ideal für Familien und genüssliche Freitzeitradler. Bei gemütlichem Tempo lässt sich die gesamte Tour bequem in zwei bis drei Tagen bewältigen – sportlich Ambitionierte schaffen sie auch an einem Tag. Dann aber bliebe viel zu wenig Zeit, um das Werntal mit seiner herzlichen Gastfreundschaft, dem Frankenwein und den regionalen Köstlichkeiten so richtig zu genießen.

Da die Wern und mit ihr der Wern-Radweg wie ein Deckel das nach Norden offene Maindreieck abschließt, ist der Weg auch eine ideale Möglichkeit, um eine Tour auf dem MainRadweg, die dem Lauf des Maindrecks folgt, abzukürzen.

Genießerroute an der Wern

Entdecken Sie den Wern-Radweg mit Tourbeschreibung, Karten, Tipps und mehr!

Zum Wern-Radweg