Karlstadt

(Karlstadt, Fränkisches Weinland)

Karlstadt – Für Entdecker und Genießer

Hinter einer der schönsten Ortssilhouetten entlang des Mains öffnet sich in Karlstadt dem Besucher eine fränkische Stadt von besonderem Reiz. Ihr genau gegenüber, auf der anderen Mainseite, strahlt die Ruine der Karlsburg, von der man einen wunderbaren Ausblick auf die historische Altstadt von Karlstadt und die einzigartige Naturlandschaft der Region hat.

Die um 1200 am Reißbrett geplante Stadt besticht durch die geschichtsträchtigen Bauensembles und einen Mustergrundriss einer stauferzeitlichen Stadt. So lässt sich Geschichte auf Schritt und Tritt erleben. Mit der Eröffnung des Museums Karlstadt im Frühjahr 2022, wird die Altstadt um ein „Juwel“ reicher. Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Baudenkmal ist bereits für sich allein schon etwas ganz Außergewöhnliches. Die originalen Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert, darunter auch Sinnsprüche und Wappen fränkischer Adelsfamilien, sind ein wahres kulturhistorisches Kleinod. Das Museum selbst präsentiert zwei Abteilungen. Ausgehend vom gewaltigen Umbruch der Reformationszeit und weiteren prägenden Veränderungen zeigt die neue Abteilung „ZeitBRÜCHE“ anhand von Kunstwerken die damit verbundenen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und religiösen Veränderungen. Die Kunstwerke dienen dabei als Symbol der Zeitbrüche und bringen so dem Besucher die Bedeutung näher. Die Künstler und ihre Werke werden im übertragenen Sinn als Seismografen ihrer jeweiligen Zeit verstanden. Daneben wird im neuen Museum die Abteilung Stadtgeschichte zu finden sein. Im derzeit noch nicht ertüchtigten Gebäudeteil wird ein Spotlight auf die „Karolinger am Main-Ausdehnung der Franken ins Maingebiet“ gerichtet. In vier eigens hierfür gestalteten Ausstellungsräumen finden die Besucher Interessantes zu Thema Siedlungsraum in der Vorgeschichte.

Auch sonst ist das kulturelle und gesellige Leben in Karlstadt und seinen neun Ortsteilen eine Reise wert. Ob zu der Konzertreihe „Musik in Historischen Häusern und Höfen“, den „Karlstadter Kultur-Häppli“ oder der „Kulinarischen Meile“, hier wird einiges für (Kultur-) Feinschmecker und Leckermäuler geboten. Überhaupt wird Genießen in Karlstadt großgeschrieben. Die Karlstadter Gastronomie bietet neben fränkischer Gastlichkeit das ganze Jahr über heimische Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten. Das gilt natürlich auch für die hiesigen Winzer. Daher sollte man sich eines der Weinfeste oder einen Besuch in einer Heckenwirtschaft nicht entgehen lassen.

Die Bedeutung des Weines wird auch am „terroir f“ in Stetten sichtbar. Mitten in den Weinbergen und direkt am Qualitätsweinwanderweg gelegen, bietet er einen fantastischen Blick auf die Weinlage „Stettener Stein“ sowie auf das Maintal. Kein Wunder also, dass dieser Punkt 2020 vom Deutschen Weininstitut zur „Schönsten Weinsicht Franken“ gekürt wurde.

Gerne helfen wir Ihnen bei den Planungen Ihres Aufenthaltes. 

Zusatzinfos

Höhe über nN:
167m
Einwohner:
15050
Gästebetten:
288

Weitere Informationen (45)