Radeltour durch das weinselige Maindreieick

Mainradweg / Foto: Andreas Hub

Bei dieser Tour folgen Radwanderer dem Verlauf des sogenannten Maindreiecks – und planen dafür am besten mehrere Tage ein, denn hier reiht sich ein reizvoller Weinort an den nächsten. Schweinfurt und Würzburg sorgen beim Start und unterwegs für städtisches Flair.  

Bei Mainberg, nur wenige Kilometer oberhalb von Schweinfurt, beginnt das Maindreieck. Denn dort, am alten Schloss, ändert der Main seinen bisherigen westlich orientierten Verlauf und wendet sich gen Süden. Die Radtour beginnt am Marktplatz in Schweinfurt und folgt dem Main südwärts – zunächst zur Mainschleife mit dem symphatischen Volkach und nach Nordheim und Sommerach auf der Weininsel. Romantische Winzerdörfer und uralte Städte liegen beidseits des Maines.

Es folgen die alte Weinhandelsstadt Kitzingen und der älteste Mainhafen bei Marktsteft. Wenige Kilometer weiter, bei Marktbreit, vollzieht der Main seinen nächsten Schwenk, beinahe um 180 Grad, um nun in nordwestliche Richtung zu fließen. Mit Würzburg wird der kulturelle Mittelpunkt des Fränkischen Weinlandes erreicht. Tipp: Eine „City-Rundtour“ für Radler führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Über die alte Mainbrücke verlässt man die Stadt  und radelt entlang der Mainpromenade flussabwärts weiter.

Am Steg in Margetshöchheim sollte man die Gelegenheit nutzen, einen Abstecher nach Veitshöchheim zum dortigen Barockschloss mit dem berühmten Hofgarten zu machen. Die Karlsburg bei Karlstadt zeugt von der Karolingischen Vergangenheit Frankens, die Stadt selbst von staufischen Zeiten. Bei Gemünden endet nun das weinselige Maindreieck und es beginnt das waldreiche Mainviereck – damit ist auch das Ende der Radeltour erreicht.  

  • Länge:

    142 km

  • Fahrzeit ca.:

    3 Tage

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Tourenverlauf: Marktplatz in Schweinfurt – Mainradweg – Bergrheinfeld – Grafenrheinfeld – Stammheim -  Volkach – Nordheim - Sommerach – Münster-Schwarzach – Dettelbach – Mainstockheim - Kitzingen – Marktsteft - Marktbreit – Ochsenfurt – Sommerhausen - Eibelstadt – Randersacker - Würzburg – Zell – Margetshöchheim – Veitshöchheim – Thüngersheim – Retzbach – Zellingen – Himmelstadt – Laudenbach – Karlstadt – Wernfeld – Gemünden

Orientierung: Die Fahrradroute ist auf der gesamten Strecke mit den weißgrünen Fahrradwegweisern mit Ziel- und Entfernungsangaben bzw. mit den gleichfarbigen Richtungspfeilen markiert. Sie werden ergänzt durch das Piktogramm des MainRadweges.

Kurz-Info

Fahrzeit ca.: 3 Tage

Charakter
  • überwiegend eben
Verkehrsbelastung
  • überwiegend auf eigener Trasse, abseits des motorisierten Verkehrs
  • teilweise auf wenig befahrenen Nebenstraßen
Fahrbahndecke
  • sehr gute Fahrbahndecke (überwiegend Asphalt)
Ausschilderung
  • gute Beschilderung mit Wegweisern und Kilometerangaben (angelehnt an Richtlinien des ADFC und der Obersten Baubehörde)