Suche

H6 - Blauer Turm Himmelstadt

1 Stunde 4 km GPX - Datei

Im Zeichen des Blauen Turms

Ein Nachrichtenturm aus dem Mittelalter ist der Namensgeber für diesen Rundweg. Wer ihm folgt, entdeckt aber nicht nur die Ruine des „Blauen Turms”, sondern auch die Himmelstadter Weinlandschaft.

Wegbeschreibung: Der Rundweg führt von der Weinbergskapelle „Maria an der Kelter” durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Weinberge, Kiefern- und Buchenwälder, Hecken und kleine Trockenrasenflächen wechseln sich ab. Unterwegs genießt man den Ausblick auf das Maintal von der markanten Kulisse der Benediktushöhe bis zu den Muschelkalkfelsen am „Stettener Stein”.

So erreicht man schließlich, versteckt in einem kleinen Wäldchen, die Ruine des „Blauen Turms”. Er diente im Mittelalter als Nachrichtenturm, der Name kommt vom ehemals blaufarbenen Schieferdach. Er entstand zu Ende des 14. oder Anfang des 15. Jahrhunderts und diente den Herren von Thüngen zur Überwachung der Schifffahrt auf dem Main und der Straßen, die von Stetten bzw. Thüngen nach Retzbach führten.

Der Rückweg verläuft über eine Feldflur und auf einem leicht abfallenden Weg durch den Wald zurück zur Kapelle. Wer auf der Sitzgruppe am Waldrand Platz nimmt, genießt einen großartigen Blick über die Weinberge auf Himmelstadt, den Giebel, den Sternberg und die Windungen des Mains.

Sehenswertes: Weinbergskapelle „Maria an der Kelter”, Panoramablick auf Himmelstadt und das Maintal mit Benediktus- und Muschelkalkfelsen, Ruine „Blauer Turm” 

logo-wzw-web.jpg

Mehr Infos

Gemeinde Himmelstadt

Kirchplatz 3

97267 Himmelstadt

09364 9969 E-Mail Website Karte

wege-zum-wein_himmelstadt_rundwanderweg_7.jpgwege-zum-wein_himmelstadt_rundwanderweg_8.jpgwege_zum_wein_himmelstadt_weinbergkapelle_1.jpgwege-zum-wein_himmelstadt_rundwanderweg_6.jpgwege-zum-wein_himmelstadt_rundwanderweg_2.jpgwege_zum_wein_himmelstadt_himmelstadt_kelter.jpgHimmelstadt Wandern