St.-Kilians-Kirche

Kilianskirche Schweinfurt / Foto: Anand Anders

Katholische Pfarrkirche im fränkischen Stil (Neubarock). Im 2. Weltkrieg bis auf Teile der Umfassungsmauer und Turm vollständig zerstört. 1953 nach Plänen des Würzburger Dombaumeisters Hans Schädel wieder aufgebaut. Besonders sehenswert ist das 250 qm große Farbglasfenster des Kölner Künstlers Prof. Georg Meistermann, eines der größten Kirchenfenster Deutschlands.

Die im Jahr 1953 dem Würzburger Bistumspatron geweihte katholische Pfarrkirche St. Kilian ist ein Hauptwerk des Würzburger Dombaumeisters Hans Schädel. Sie ersetzte einen durch Bomben zerstörten neobarocken Kirchenbau von 1926/27. Schädel nutzte die noch stehenden Mauern und verband die Werktagskirche im allgemeinen Chorraum über den Chorbogen hinweg durch einen weit hineinreichenden Baldachin mit der Hauptkirche. Außerdem durchbrach er die erhaltene abgerundete Chormauer als Fensterwand. Dort befindet sich als Höhepunkt der Ausstattung das von Georg Meistermann geschaffene Glasfenster mit der Darstellung des Pfingstwunders und davor ein Kruzifixus von Julius Bausenwein. Zwei Seitenfenster vor der Chorwand und das Fenster im Chor lenken das Licht auf den Altar als den Mittelpunkt des Raumes und verwandeln diesen in einen Lichtraum.

Fotos: Anand Anders

Öffnungszeiten

08:00 bis 18:00 Uhr

Preise

Eintritt frei
Führungen für Gruppen bis 25 Personen: 30,00 € (Anmeldung erforderlich)

Karte

Adresse

St.-Kilians-Kirche
St. Kilian Straße
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721 513600

Ansprechpartner

Tourist Information Schweinfurt 360°
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721 513600