Rokokogarten Veitshöchheim

rokokogarten.jpg

Als Rahmung des „Sommer- und Lusthauses“, des heutigen Schlosses Veitshöchheim, entstand ab 1702 der Hofgarten Veitshöchheim.

„In den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts setzte eine Restaurierung des Gartens auf den Rokoko-Zustand von 1779 ein. Dieser Garten dürfte der in inhaltlichen und auch praktisch nachvollziehbaren Bedeutungszusammenhängen differenzierteste Garten im deutschsprachigen Raum sein. Das kosmologische Programm dieses Gartens sieht das Schloss des Fürstbischofs als Sinnbild des Himmels. Die großen, frei gewachsenen Bäume am Schloss, am großen und kleinen See und im Rondell sind Zutaten des 19. Jahrhunderts.“

Ohren auf und den Hofgarten erkunden - Neue App für den Rokokogarten Veitshöchheim

Die Bayerische Schlösserverwaltung hat für ihre Besucherinnen und Besucher die neue App „Gartenführer Veitshöchheim“ entwickelt. Damit lässt sich ab sofort der Rokokogarten mit einem spannenden Hörspaziergang entdecken. Bei dem Rundgang mit 18 Stationen erfahren Gartenfreunde über einen Audioguide Hintergründe zur Geschichte, Idee und Gestaltung des Hofgartens. Im Apple App Store sind die Apps „Gartenführer Veitshöchheim“ und auf Englisch „Garden Guide Veitshöchheim“ für 2,29 Euro und bei Google Play für 1,99 Euro erhältlich.

Quelle: Bayerische Schlösserverwaltung

Fotos: Andreas Hub

Öffnungszeiten

Vom April bis Oktober ab 7:00 Uhr, vom November bis März ab 8:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet (längstens bis 20.00 Uhr)

Preise

Eintritt frei
Öffentliche Führungen von Mai bis Oktober, samstags um 11:00 Uhr
Buchung von Gästeführungen für Gruppen über die Tourist Information Veitshöchheim, Tel. 0931/78090025