Kirchenburg Geldersheim

Kirchengaden Geldersheim

In Geldersheim stellten Kaiser Otto II. im Jahre 976 und Kaiser Heinrich III. im Jahre 1049 Urkunden aus. Geldersheim ist also eine der kleinen Kaiserpfalzen gewesen und Hauptort der hiesigen Gegend. Die große Kirchenburg, Gadenanlage genannt, mit der stattlichen Pfarrkirche erinnert noch heute an diese Zeiten. Ausgrabungen des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege bestätigen den Ort Geldersheim als Zentrum fränkischer frühdeutscher Königsherrschaft. Die zutage getretenen Fundamente innerhalb der Kirchenburg zeigen, dass neben der um 1230 erbauten Pfarrkirche St. Nikolaus noch eine ältere Pfalzkapelle gewesen ist. Das bei den Ausgrabungen entdeckte Fundgut stammt mit zeitlichem Schwerpunkt aus der karolingisch-ottonischen Epoche. Im Vergleich zu anderen Kirchenburgen besitzt die Anlage in Geldersheim ein Obergeschoss.

Foto Andreas Hub

Öffnungszeiten

Zu Führungen wenden Sie sich bitte an:
Alfred Popp, Tel 09721 - 86507 bzw. an
Renate Zeisner, Tel 09721 - 89822, renate.zeisner@freenet.de

Preise

Erwachsene: 1,00 €
Schüler: 0,50 €
Schulklassen ohne Führung: freier Eintritt
Mindestbesucherzahl: 10 pax