Wandergenuss mit Qualität: die „Wege zum Wein”

Mehr als 25 Routen im Fränkischen Weinland tragen das Qualitätssiegel „Wege zum Wein": Auf diesen zertifizierten Routen kommt man dem Wein ganz nah, lernt ihn dort kennen, wo er wächst und genießt herrliche Ausblicke über Weinberge, Weinorte und Flussläufe.

steinweinpfasd-lwg-kjh.jpg

Der Wein und seine Kulturlandschaft spielen bei diesen Qualitätswegen, die wie ein Netz das Fränkische Weinland überziehen, ganz klar die Hauptrolle – und sie tun dies auf besonders schöne Weise. 

Mit dem Qualitätssiegel „Wege zum Wein” werden nur Routen zertifiziert, die auch wirklich den Weinberg zu Fuß erlebbar machen. So muss mehr als die Hälfte der jeweils mindestens drei Kilometer langen Wege durch Weinberge führen.

Gleichzeitig überzeugen die Routen mit Abwechslung: So begegnet man Naturdenkmälern, Kulturschätzen wie Kapellen, Bildstöcken oder historischen Gebäuden und entdeckt die Besonderheiten des Weinbaus wie Weinbergsterrassen, Trockenmauern oder Weinbergs­treppen. Unterwegs kann man sich auf den meist als Rundtouren angelegten Wegen auf eine zuverlässige und einheitliche Beschilderung verlassen. Auch an die Pausen wurde bei der Zertifizierung gedacht, so dass man Rast auf Sitzbänken, Rastplätzen und natürlich bei den Gastronomen im Fränkischen Weinland machen kann.


Suchergebnisse


English English version
Loading...